Vorbericht BSG Chemie Leipzig – ZFC Meuselwitz, 25. Spltg. Regionalliga Nordost

11.03.2018
BSG Chemie Leipzig – ZFC Meuselwitz
Alfred-Kunze-Sportpark Leipzig
Regionalliga Nordost, 25. Spieltag, Anstoß 13.30 Uhr

O-Ton Dietmar Demuth, Trainer BSG Chemie Leipzig:
(zum anstehenden Spiel)
„Niederlagen wie im Hinspiel sind immer schmerzhaft, zumal wir am Anfang nicht die schlechtere Mannschaft waren. Wir haben das Spiel durch unser eigenes Zutun verloren und das wollen wir natürlich verhindern. Wir sind gut drauf, wir wissen, wie wir gegen solche Mannschaften spielen müssen und werden dementsprechend auch so auftreten. Ein wetterbedingt spielfreies Wochenende hat uns sicher auch noch nicht aus dem Takt gebracht.“
(zu den vorauss. Bodenverhältnissen)
„Ich glaube nicht, dass uns der schwere Boden entgegen kommt. Es ist unter solchen Bedingungen einfacher zu verteidigen, als anzugreifen und Tore zu erzielen. Wenn man Fußball spielen will – und das wollen wir –, ist ein schwer bespielbarer Boden eher hinderlich. Aber das darf keine Ausrede sein. Wir brauchen die Punkte und wir wollen die natürlich auch hier behalten.“
(zu den Winterneuzugängen Felix Beiersdorf und Dominic Heine)
„Dass Felix Beiersdorf kicken kann, das hat man schon gesehen und das weiß man. Er hat aber noch ein paar konditionelle Rückstände, die muss er noch aufarbeiten. In der Regionalliga muss man eben marschieren und gegenhalten können. Torhüter Dominic Heine hat sich in seinen Einsätzen sehr gut bewährt. Wir haben also zwei gute Torhüter und es ist wie bei fast allen Positionen im Kader eng, wer dabei ist, wer spielt. Das ist der Konkurrenzkampf, den wir eigentlich auch haben wollen.“

Hintergrund:
Die eiskalte 1:4 Niederlage im Hinspiel im letzten September zählt zu den schmerzhafteren Erfahrungen der Hinrunde, hielt man doch eine Halbzeit nicht nur gut mit, sondern ging auch völlig verdient in Führung. Das folgende „Auseinanderfallen“ der Mannschaft konnte man danach noch einige Male erleben. Inzwischen scheint die Mannschaft allerdings ausreichend Regionalliga-Erfahrung gesammelt zu haben, um auch in kritischen Situationen stabil zu bleiben. Die BSG schießt mehr Tore, holt mehr Punkte und kann auch mit einem Rückstand umgehen – das sind die Lehren, die der Zuschauer aus den letzten Spielen ziehen konnte. Gegen den soliden Regionalliga-Oldie aus Zipsendorf muss – wie in jedem Spiel – sowieso gepunktet werden, wenn die Leutzscher einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller schaffen wollen.

Kader BSG Chemie:
Der Kader steht voraussichtlich vollständig zur Verfügung. Auch Mittelfeldmotor Alexander Bury ist wieder einsatzbereit.

Schiedsrichter:
Christian Allwardt, Christoph Dallmann (Assistent) und Florian Strübing (Assistent)

Diese Bilder sind zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2018 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig / Christian Donner