Vorbericht BSG Chemie Leipzig gg. FSV Union Fürstenwalde, 5. Spltg. Regionalliga Nordost

26.08.2017
BSG Chemie Leipzig : FSV Union Fürstenwalde
Alfred-Kunze-Sportpark Leipzig
5. Spieltag, Regionalliga Nordost, Anstoß 13.30 Uhr

O-Töne Dietmar Demuth, Trainer BSG Chemie Leipzig:
„Wir haben beim Spiel gegen Bautzen viel investiert und gekämpft, aber noch zu viele Fehler gemacht. Da ist noch Luft nach oben. Gut ist immer relativ, solange man nicht punktet.“
„Ich habe Fürstenwalde letzte Woche in Babelsberg gesehen – sie sind eine spielstarke Mannschaft und haben in der vergangenen Saison nicht umsonst mit die beste Rückrunde gespielt. Das wird eine schwere Aufgabe. Wir müssen sehen, dass wir wieder in die Spur kommen.“

O-Ton Matthias Maucksch, Trainer FSV Union Fürstenwalde:
„Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Chemie wird versuchen den Heimvorteil zu nutzen. Wir werden die Punkte aber nicht kampflos hergeben.“

Hintergrund:
Nach zumindest einer durchaus vorzeigbaren, wenn auch nicht durch Torerfolg belohnten zweiten Hälfte beim letzten Spieltag in Bautzen, gilt es für die BSG an die gute Leistung anzuknüpfen und diesmal auch die Chancen zu nutzen. Der zweite Sieg muss her, Fürstenwalde – derzeit mit vier Punkten und ausgeglichenem Torverhältnis auf Platz 13 – scheint ein bezwingbarer Gegner. Der reist zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in den Alfred-Kunze-Sportpark und muss sich dort einem wie immer lautstark hinter seiner Mannschaft stehenden Chemie-Publikum stellen.

Kader BSG Chemie:
Längerfristig verletzt und demnach nicht auf dem Platz sind Tim Bunge und Mittelfeld-Motor Alexander Bury.

Schiedsrichter:
Marko Wartmann, Michael Wilske (Assistent), Richard Lorenz (Assistent)

Dieses Bild ist zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2018 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig / André Loppe