Mitteilung der BSG Chemie Leipzig zum Urteil des NOFV bezüglich der Ereignisse beim „Derby“ vom 22. November 2017

Gestern erreichte die BSG Chemie Leipzig das Urteil des NOFV zu den Ereignissen des „Derby“-Regionalligaspiels beim 1. FC Lokomotive Leipzig vom 22. November 2017.

Nach erster Sichtung des Urteils beschloss der Vorstand der BSG Chemie, das Urteil wegen diverser Bedenken zu Strafhöhe, Begründung und Form anzufechten. Selbstverständlich wird dazu neben einer inhaltlichen auch eine umfassende juristische Prüfung erfolgen.

Die BSG Chemie stellt dabei ausdrücklich fest, dass sie die beurteilten Geschehnisse an sich nicht in Frage stellt und bereit ist, dafür auch angemessene Konsequenzen zu tragen. Das Abfeuern von Raketen wird vom Verein ebenso wie jede Gewalt im und vor dem Stadion nicht toleriert und auch vereinsintern ausgewertet und gegebenenfalls geahndet. Entsprechende Verfahren wurden und werden durchgeführt.

Leipzig, 23.01.2018
BSG Chemie Leipzig
Vorstand

Download vollständiges Urteil (PDF-Download, ca. 100kb)

Diese Bilder sind zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2018 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig / Christian Donner