Ergebnisbericht SG Union Sandersdorf – BSG Chemie Leipzig

Freitag, 22.03.2019 – Anstoß: 19.00 Uhr
NOFV-Amateur-Oberliga Staffel Süd – vorgezogenes Spiel vom 24. Spieltag –
SG Union Sandersdorf – BSG Chemie Leipzig
Sport- und Freizeitzentrum, Sandersdorf

Ergebnis:
0:4 (0:2)

Tore:
0:1 Daniel Heinze (9.)
0:2 Manuel Wajer 12.)
0:3 Max Keßler (72.)
0:4 Marc Böttger (80.)

Zuschauer:
1.454

Schiedsrichter-Kollektiv:
Schiedsrichter: Tim David Horacek (Berlin)
Schiedsrichter-Assistent 1: Manuel Gieseler (Berlin)
Schiedsrichter-Assistent 2: Severin Fischer (Berlin)

Gelbe Karten:
Stefan Karau (BSG Chemie) wegen Unsportlichkeit (69.)
Eric Berger (BSG Chemie) wegen Foulspiels (87.)

Gelb-Rote Karten:
Denis Zivcec (Sandersdorf) wegen wiederholten Foulspiels (58.)

Rote Karten:
Steffen Fritzsch (Sandersdorf) wegen groben Foulspiels (69.)


Spielfazit:
Oberligist BSG Chemie Leipzig bleibt weiter in der Erfolgsspur. Nach den drei Auftaktsiegen im Jahr 2019 gewannen die Schützlinge von Trainer Miroslav Jagatic auch das schwere Auswärtsspiel bei der SG Union Sandersdorf klar mit 4:0 (2:0) und bleiben damit hartnäckiger Verfolger von Spitzenreiter FSV Luckenwalde. Am dreifachen Punktgewinn der BSG gab es nach den 90 Minuten nicht das Geringste zu rütteln, schließlich diktierte die Mannschaft über die komplette Spielzeit eindeutig das Geschehen. Mit einem Doppelschlag (Daniel Heinze, 9. / Manuel Wajer 12.) lenkten die Leutzscher die Partie frühzeitig in die gewünschte Richtung, was der Elf weiteres Selbstvertrauen gab. Im zweiten Durchgang schwächten sich die Gastgeber zusätzlich durch zwei Platzverweise, so dass die Chemiker nun leichtes Spiel hatten und letztlich einen klaren Sieg herausschossen. Die Treffer zum 3:0 und 4:0 und erzielten Max Keßler (72.) und Marc Böttger (80.) Bereits am kommenden Samstag erfolgt Teil zwei der drei schweren Auswärtswochen in Folge, wenn die Grün-Weißen um 15.00 Uhr beim VFC Plauen anzutreten haben.

Trainerstimmen:

Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig)
„Wir haben gewusst, was uns hier erwartet. Sandersdorf ist eine Mannschaft, die einem mit ihren Nadelstichen richtig weh tun kann. Uns haben die Tore in der Anfangsphase früh in die Karten gespielt, so dass wir in der Folgezeit das Spiel so kontrollieren konnten wie wir wollten. Nichtsdestotrotz war der Gegner weiter gallig, andere Mannschaften werden sich hier noch die Zähne ausbeißen. Um so froher bin ich dann, dass wir in der zweiten Halbzeit noch zwei Tore gemacht haben. Für uns sind die drei Punkte sehr wichtig.“

Thomas Sawetzki (SG Union Sandersdorf)
„Glückwunsch an Chemie Leipzig zum verdienten Sieg. Man hat heute gesehen, dass unser Gegner wie eine Spitzenmannschaft aufgetreten ist. Die erste Möglichkeit nutzt Chemie stark, beim zweiten waren wir absolut unkonzentriert. Keine Frage, nach den schnellen zwei Gegentoren wurde es für uns schwer. In der Halbzeitpause wollten wir uns noch einmal etwas vornehmen und haben dann auch gut angefangen. Doch nach den zwei Platzverweisen, welche sicherlich berechtigt sind, waren für uns dann jedoch jegliche Messen gelesen. Wichtig war es für uns danach, dass wir mit neun Spielern letztlich nicht zusammengefallen sind. Dafür habe ich mich direkt nach dem Abpfiff bei meiner Mannschaft für die kämpferische Vorstellung bedankt.“


BSG Chemie Leipzig
Trainer: Miroslav Jagatic

31 – Julien Latendresse-Levesque (TW)
3 – Stefan Karau (C)
4 – Manuel Wajer (ab 76. Eric Berger)
6 – Andy Wendschuch
7 – Alexander Bury
10 -Daniel Heinze (ab 82. Niklas Opolka)
11 – Marc Böttger
13 – Benjamin Schmidt
18 – Philipp Wendt
19 – Max Keßler (ab 76. Branden Stelmak)
27 – Florian Schmidt

Reservebank:
16 – Dominic-René Heine
2 – Sascha Rode
5 – Niklas Opolka
9 – Eric Berger
17 – Ryutaro Omote
20 – Johannes Günther
23 – Branden Stelmak

SG Union Sandersdorf
Trainer: Thomas Sawetzki

1 – Tom Niclas Hermann (TW)
4 – Vincent Mustapha
6 – Maximilian Schnabel
7 – Mathis Böhler (ab 65. Tim Jonietz)
8 – Steffen Fritzsch
9 – Rico Gängel (C)
12 – Max Hermann
18 – Timo Breitkopf (ab 72. Robert Uhlmann)
19 – Stefan Ronneburg
20- Richard Wießner (ab 63. Alexander Langner)
23 – Denis Zivcec

Reservebank:
22 – Nico Becker (ETW)
2 – Robert Uhlmann
3 – Erik Schlegel
5 – Tim Jonietz
13 – Moritz Alicke
15 – Manuel Reichmuth
21 – Alexander Langner

Diese Bilder sind zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2019 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig / Christian Donner