Ergebnisbericht FSV Wacker Nordhausen – BSG Chemie Leipzig

Regionalliga Nordost – 1. Spieltag
Datum: Samstag, 27.07.2019
Anstoß: 13.30 Uhr
FSV Wacker 90 Nordhausen – BSG Chemie Leipzig
Spielort: Albert-Kuntz-Sportpark, Nordhausen

Ergebnis:
0:0

Tore:
keine

Zuschauer:
1.672

Schiedsrichter-Kollektiv:
Schiedsrichter: Tim Kohnert (Ballenstedt)
Schiedsrichter-Assistenten: Robin Enkelmann (Blankenburg), Eric Dominic Weisbach (Leuna)

Gelbe Karten:
Philipp Wendt (BSG Chemie) wegen Unsportlichkeit (28.)
Manuel Wajer (BSG Chemie) wegen Unsportlichkeit (60.)
Carsten Kammlott (Nordhausen) wegen Unsportlichkeit (89.)

Gelb-Rote Karten:
keine

Rote Karten:
Oliver Genausch (Nordhausen) wegen einer Tätlichkeit (nach Spielende)


Spielfazit:
Nach einjähriger Abstinenz hat sich die BSG Chemie Leipzig eindrucksvoll in der Regionalliga zurückgemeldet. Zum Auftakt holte die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic beim Staffel-Mitfavoriten FSV Wacker Nordhausen ein torloses 0:0-Unentschieden – ein Punkt, welchen sich die Leutzscher aufgrund ihrer Vorstellung in den 90 Minuten absolut verdienten. Die Gastgeber aus dem Südharz fanden spielerisch über die komplette Spielzeit kaum Mittel, um die kompakte Defensive der BSG aus den Angeln zu heben – von der ersten Sekunde bissen sich die Chemiker als Kollektiv regelrecht in diese Aufgabe fest. Die Fünfeckträger verstanden es von Beginn an, das taktische Konzept des Trainerteams zu einhundert Prozent umzusetzen und lieferten mit der Unterstützung ihres wiederum zahlreich angereisten Anhangs eine äußerst engagierte Vorstellung ab. Doch wussten die Leutzscher nicht nur defensiv zu überzeugen. Auch im Spiel nach vorn versuchte man mit schnell vorgetragenen Kontern immer wieder zum Erfolg zu kommen, wobei man diese leider oftmals nicht sauber genug zu Ende spielte. Unter dem Strich bleibt allerdings eine klasse Mannschaftsleistung und ein völlig verdienter Punktgewinn gegen ein absolutes Spitzenteam der Regionalliga – ein Zähler, welcher im Vorfeld kaum jemand dieser Truppe zugetraut hat.

Trainerstimmen:
Heiko Scholz (FSV Wacker 90 Nordhausen): „Kompliment an Chemie Leipzig. Für uns war das hier zu wenig. Wir haben heute nicht die spielerische Ruhe gehabt, um den Riegel der BSG zu knacken. Das war von uns einfach fußballerisch zu wenig. Wir müssen tendenziell viel schneller über die Außen agieren, um Chemie müde zu machen. Letztendlich sind wir alle enttäuscht. Es war jedoch erst der Saisonanfang.“

Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig): „Das war heute von uns ein sehr gutes Spiel und wir haben unsere Aufgaben diszipliniert erfüllt. Wir haben die Nadelstiche gesetzt und Wacker ordentlich beschäftigt. Wir haben unsere Hausaufgaben klar gemacht und wollten im Endeffekt einen Punkt mitnehmen. Das haben wir glücklicherweise dann auch geschafft. Unsere klare Anordnung von hinten heraus hat uns heute den Punkt besorgt.“


FSV Wacker 90 Nordhausen
Trainer: Heiko Scholz

1 – Jan Glinker
2 – Sebastian Heidinger
3 – Florian Esdorf
6 – Tobias Becker (C)
7 – Lucas Stauffer
10 – Joy Lance Mickels
18 – Nils Pichinot
27 – Carsten Kammlott
31 – Christoph Göbel
32 – Maurice Pluntke
66 – Jan Löhmannsröben

Reservebank:
30 – Fabian Guderitz (ETW)
11 – Daniel Haritonov
13 – Oliver Genausch
17 – Gino Dörnte
23 – Felix Müller
24 – Florian Beil
61 – Cihan Ucar

Auswechslungen:
Cihan Ucar für Jan Löhmannsröben (77.)
Oliver Genausch für Lucas Stauffer (77.)
Florian Beil für Nils Pichinot (82.)


BSG Chemie Leipzig
Trainer: Miroslav Jagatic

1 – Benjamin Bellot
3 – Stefan Karau (C)
4 – Manuel Wajer
5 – Björn Nikolajewski
7 – Alexander Bury
13 – Benjamin Schmidt
17 – Tomáš Petráček
18 – Philipp Wendt
26 – Benjamin Boltze
27 – Florian Schmidt
36 – Denny Krahl

Reservebank:
31 – Julien Latendresse-Levesque (ETW)
8 – Leo Felgenträger
19 – Max Keßler
21 – Tommy Kind
22 – Valentino Schubert
77 – Kai Druschky
97 – Pascal Bekker

Auswechslungen:
Tommy Kind für Tomáš Petráček (64.)
Kai Druschky für Philipp Wendt (81.)
Max Keßler für Florian Schmidt (89.)