Ergebnisbericht FC Carl Zeiss Jena II – BSG Chemie Leipzig

Sonntag, 10.03.2019 – Anstoß: 14.00 Uhr
NOFV-Amateur-Oberliga Süd – 19. Spieltag
FC Carl Zeiss Jena II – BSG Chemie Leipzig
Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena

Ergebnis:
0:2 (0:1)

Tore:
0:1 Kai Druschky (3.)
0:2 Andy Wendschuch (85.)

Zuschauer:
666

Schiedsrichter-Kollektiv:
Schiedsrichter: Frank Hildebrandt (Nebra)
Schiedsrichter-Assistent 1: Johannes Schipke (Halle)
Schiedsrichter-Assistent 2: Tristan Tauché (Bennstedt)

Gelbe Karten:
Joram Erbarth (Jena II) wegen Foulspiels (27.)
Florian Schmidt (BSG Chemie) wegen Foulspiels (38.)
Stefan Karau (BSG Chemie) wegen Foulspiels (50.)
Tim Nöding (Jena II) wegen Foulspiels (61.)
Marc Schröder (Jena II) wegen Foulspiels (63.)
Jeffrey Wittlich (Jena II) wegen Foulspiels (66.)
Benjamin Schmidt (BSG Chemie ) wegen Unsportlichkeit (75.)

Gelb-Rote Karten:
keine

Rote Karten:
keine


Spielfazit: Die BSG Chemie Leipzig hat auch ihr zweites Rückrundenspiel in der Oberliga erfolgreich bestritten. Bei der II. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena behielt die Elf von Trainer Miroslav Jagatic mit 2:0 (1:0) die Oberhand und bleibt dabei Spitzenreiter FSV Luckenwalde weiterhin auf den Fersen. Insgesamt brannten die Leutzscher im traditionsreichen Ernst-Abbe-Sportfeld zwar kein Feuerwerk ab, dafür war das Offensivspiel der Grün-Weißen einfach zu fehlerhaft. Allerdings war der Auswärtssieg letztlich mehr als verdient, da die BSG insgesamt mehr investierte und sich ebenfalls eine Mehrzahl von Tormöglichkeiten erarbeiten konnte. Grundlage war eine kompakte Defensivleistung – über die gesamten 90 Minuten wirkten die Chemiker im Abwehrbereich extrem stabil. Jena kam über die komplette Spielzeit nur zu einer zwingenden Gelegenheit, dagegen vergaßen die Leutzscher ihrerseits, bereits vor dem zweiten Treffer den Sack eher zuzumachen. Letztlich wurde diese äußerst undankbare Auswärtsaufgabe allerdings gemeistert, so dass der Fokus nun auf der Heim-Begegnung gegen den TV Askania Bernburg liegt. Der Anstoß im Alfred-Kunze-Sportpark erfolgt am kommenden Samstag um 14.00 Uhr.

Trainerstimmen:

Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig)
„Zwar konnte die Begegnung mit dem frühen Tor für uns kaum besser beginnen, doch danach haben wir unsere Angriffe nicht sauber genug ausgespielt. In der zweiten Hälfte haben wir verpasst, die Begegnung etwas eher zu entscheiden, so dass Jena im Spiel blieb. Richtig erlöst wurden wir erst mit dem zweiten Treffer kurz vor Schluss. Es war sicherlich kein Superspiel von uns, doch letztlich nehmen wir die drei Punkte gern mit nach Leutzsch.“

Christian Fröhlich (FC Carl Zeiss Jena II)
„Der Chemie-Sieg ist insgesamt nicht unverdient, obwohl wir lange Zeit die Chance auf einen Punkt hatten. Leider haben wir zu ängstlich begonnen, so dass wir früh einem Rückstand hinterherlaufen mussten. In der zweiten Halbzeit waren wir dann deutlich mutiger, doch wurden wir vor dem Tor kaum zwingend. Leipzig war uns diesbezüglich einen Tick voraus.“


BSG Chemie Leipzig
Trainer: Miroslav Jagatic
—-
31 – Julien Latendresse-Levesque (TW)
3 – Stefan Karau (C)
4 – Manuel Wajer
6 – Andy Wendschuch
7 – Alexander Bury
10 – Daniel Heinze (ab 73. Ryutaro Omote)
11 – Marc Böttger
13 – Benjamin Schmidt
18 – Philipp Wendt
27 – Florian Schmidt (ab 56. Max Keßler)
77 – Kai Druschky (ab 86. Eric Berger)

Reservebank:
16 – Dominic-René Heine (ETW)
2 – Sascha Rode
5 – Niklas Opolka
9 – Eric Berger
17 – Ryutaro Omote
19 – Max Keßler
23 – Branden Stelmak

FC Carl Zeiss Jena II
Trainer: Christian Fröhlich
—-
1 – Nils Ellenfeld (TW)
3 – André Schmidt
4 – Matthias Kühne (ab 56. Florian Giebel)
5 – Marc Schröder
6 – Joram Erbarth
11- Maximilian Schlegel
13 – Tom Krahnert
15 – Nils Halbauer (ab 62. Maximilian Weiß)
17 – Jeffrey Wittlich
21 – Laurens Zintsch (ab 46. Moritz Kretzer)
22 – Tim Nöding

Reservebank:
12 – Simon Reithmeir (ETW)
2- Florian Giebel
7 – Maximilian Weiß
14 – Moritz Kretzer
16 – Julian Zarschler

Diese Bilder sind zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2019 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig / Christian Donner