Ergebnisbericht BSG Chemie Leipzig – SV Lichtenberg 47

Regionalliga Nordost – 7. Spieltag
Datum: Sonntag, 01.09.2019
Anstoß: 13.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – SV Lichtenberg 47
Spielort: Alfred-Kunze-Sportpark, Leipzig

Ergebnis:
2:0 (1:0)

Tore:
1:0 Tomáš Petráček (22.)
2:0 Raffael Cvijetkovic (84.)

Zuschauer:
2.810

Schiedsrichter-Kollektiv:
Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sondershausen)
Schiedsrichter-Assistenten: Daniel Bartnitzki (Erfurt), Tim Kohnert (Ballenstedt)

Gelbe Karten:
Niklas Wollert (Lichtenberg 47) wegen Handspiels außerhalb des Strafraums (25.)
Philip Einsiedel (Lichtenberg 47) wegen Foulspiels (40.)

Gelb-Rote Karten:
keine

Rote Karten:
keine


Spielfazit:
Es ist geschafft – Regionalliga-Rückkehrer BSG Chemie Leipzig hat den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach der bitteren 1:4 (0:1)-Heimniederlage gegen den FSV Union Fürstenwalde gewann die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic die wichtige Begegnung gegen Mitaufsteiger SV Lichtenberg 47 mit 2:0 (1:0) und zeigte damit die richtige Reaktion auf die Pleite vom Mittwochabend. Über die gesamten 90 Minuten gesehen verdienten sich die Leutzscher diesen Heimsieg durchaus, da man einerseits in der Defensive zur alten Stabilität zurückfand und andererseits in kämpferischer Hinsicht vollends zu überzeugen wusste. Fußballerisch können die Chemiker unterdessen zwar noch besser agieren, doch war es nach der Niederlage gegen Fürstenwalde primär, mit einem Erfolgserlebnis in der Tabelle weiter Schritt zu halten und nicht in der unteren Region zu verharren. Demzufolge war vor dem Anpfiff der Druck für die BSG schon gewaltig, doch wie die Mannschaft diesem standhielt, war absolut bemerkenswert. Dieser Heimsieg sollte dem Team Mut, Zuversicht und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben.

Trainerstimmen:
Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig):
„Die Erleichterung ist riesig. Heute war das kein Leckerbissen, aber unser Plan ist aufgegangen. Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft. Zusammen haben wir das gepackt und im entscheidenden Moment die Tore gemacht.“

Uwe Lehmann (SV Lichtenberg 47):
„Wir müssen in der ersten Halbzeit in Führung gehen. Beide Mannschaften sind konzeptionell nicht in der Lage, in der ersten Halbzeit passabel Fußball zu spielen. In der zweiten Halbzeit haben wir deutlich mehr Ballbesitz, aber qualitativ waren beide Seiten heute unterdurchschnittlich schlecht. Nichtsdestotrotz ist der Sieg für Chemie verdient, da wir im Spiel nach vorn keinen Druck erzeugen konnten.“


BSG Chemie Leipzig
Trainer: Miroslav Jagatic

1 – Benjamin Bellot
3 – Stefan Karau (C)
4 – Manuel Wajer
7 – Alexander Bury
10- Daniel Heinze
17 – Tomás Petrácek
18 – Philipp Wendt
21 – Tommy Kind
26 – Benjamin Boltze
27 – Florian Schmidt
36 – Denny Krahl

Reservebank:
31 – Julien Latendresse-Levesque (ETW)
6 – Andy Wendschuch
8 – Leo Felgenträger
19 – Max Keßler
22 – Valentino Schubert
29 – Raffael Cvijetkovic
97 – Pascal Bekker

Auswechslungen:
Raffael Cvijetkovic für Tomáš Petráček (55.)
Valentino Schubert für Florian Schmidt (63.)
Leo Felgenträger für Tommy Kind (73.)


SV Lichtenberg 47
Trainer: Uwe Lehmann

1 – Niklas Wollert
3 – Philip Einsiedel
4 – Nils Fiegen
5 – Sebastian Reiniger
7 – David Hollwitz (C)
8 – Julian Hentschel
9 – Thomas Brechler
10 – Christian Gawe
17 – Kevin Owczarek
21 – Jonas Schmidt
24 – Moritz Griesbach

Reservebank:
22 – Fritz Pflug (ETW)
6 – Richard Max Ohlow
11 – Patrick Jahn
14 – Pascal Eifler
20 – Ali Sinan
31 – Philipp Kulecki
36 – Benyas Solomon Junge-Abiol

Auswechslungen:
Richard Max Ohlow für Kevin Owczarek (46.)
Patrick Jahn für Jonas Schmidt (57.)
Benyas Soloman Junge-Abiol für Moritz Griesbach (68.)