Ergebnisbericht BSG Chemie Leipzig – FSV Wacker Nordhausen II

Sonntag, 03.03.2019
BSG Chemie Leipzig – FSV Wacker Nordhausen II
Alfred-Kunze-Sportpark, Leipzig
NOFV-Oberliga Staffel Süd – 18. Spieltag – Anstoß: 14.00 Uhr

Ergebnis:
2:1 (1:0)

Tore:
1:0 Kai Druschky (28.)
1:1 Stepan Kores (70.)
2:1 Florian Schmidt (72.)

Zuschauer:
2.624

Schiedsrichter-Kollektiv:
Schiedsrichter: Sandra Stolz (Pritzwalk)
Schiedsrichter-Assistent 1: Katia Kobelt (Gosen)
Schiedsrichter-Assistent 2: Katharina Kruse (Ludwigsfelde)

Gelbe Karten:
Gino Dörnte (Nordhausen II) wegen Foulspiels (22.)
Alexander Bury (BSG Chemie) wegen Unsportlichkeit (27.)
Josip Jokanvic (Nordhausen II) wegen Foulspiels (28.)
Vladimir Kovac (Nordhausen II) wegen Foulspiels (33.)
Leon Gümpel (Nordhausen II) wegen Foulspiels (68.)

Gelb-Rote Karten:
keine

Rote Karten:
keine


Spielfazit:
Nach einer fast ellenlangen achtwöchigen Vorbereitungsphase ist der Rückrundenstart der BSG Chemie Leipzig geglückt. Vor 2.624 Zuschauern im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark bezwangen die Leutzscher die Regionalliga-Reserve des FSV Wacker Nordhausen mit 2:1 (1:0) – ein Heimsieg, welchen man letztlich absolut als verdient ansehen kann. Über die gesamte Spielzeit investierte die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic mehr als der Gegner, hinzu erarbeitete man sich ein leichtes Chancenplus. Nordhausen erwies sich über die 90 Minuten zwar als hartnäckiger Kontrahent und machte es den Chemikern alles andere als einfach, doch letztendlich errangen die Grün-Weißen den Heimdreier auch aufgrund einer starken Willensleistung. Die Treffer für die BSG erzielten Kai Druschky (28.) und Florian Schmidt (72.), für Nordhausen war Stepan Kores (70.) erfolgreich.

Trainerstimmen:

Miroslav Jagatic (BSG Chemie Leipzig)
„Jetzt weiß ich, wie sich das hier anfühlt, als Trainer zu gewinnen. Nordhausen hat es uns aber echt schwer gemacht – sie haben hoch verteidigt und gut gepresst. Wie die Mannschaft dann den Ausgleich verkraftet hat, war schon Wahnsinn. Sofort nach dem Gegentreffer Reaktion gezeigt und das zweite nachgelegt, da sieht man, welchen Willen die Mannschaft hat. Zum Schluss zählen die drei Punkte und die haben wir geholt. Nun gilt es in der Trainingswoche hart zu erarbeiten, ehe es dann am Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Jena geht.“

Philipp Seeland (FSV Wacker Nordhausen II)
„Insgesamt bin ich nicht ganz unzufrieden. Nach einem recht gut guten Start gerieten wir dann Mitte der 1. Halbzeit durch einen Freistoß zwar in Rückstand, doch auch danach haben wir uns nicht aufgegeben. Wir haben weiter Gas gegeben und kommen dann durch ein Supertor zum Ausgleich. Allerdings bekommen wir dann schon kurz danach das zweite Gegentor, für uns war dies ein Schlag ins Gesicht. Am Ende spielt Chemie das sehr clever runter – im Stil einer Spitzenmannschaft.“


BSG Chemie Leipzig
Trainer: Miroslav Jagatic
—-
31 – Julien Latendresse-Levesque (TW)
3 – Stefan Karau (C)
4 – Manuel Wajer
6 – Andy Wendschuch
7 – Alexander Bury
11 – Marc Böttger
13 – Benjamin Schmidt
18 – Philipp Wendt
23 – Branden Stelmak (ab 67. Ryutaro Omote)
27 – Florian Schmidt (ab 86. Eric Berger)
77 – Kai Druschky (ab 75. Max Keßler)

Reservebank:

16 – Dominic-René Heine (ETW)
2 – Sascha Rode
5 – Niklas Opolka
9 – Eric Berger
17 – Ryutaro Omote
19 – Max Keßler
20 – Paul Johannes Günther

FSV Wacker Nordhausen II
Trainer: Philipp Seeland
—-
22 – Josip Jokanovic (TW)
5 – Vladimir Kovac
6 – Mateo Andacic (ab 63. Leon Gümpel)
7 – Marcus Vopel (C)
9 – Pierre Merkel
12 – Stepan Kores
14 – Lucas Scholl
17 – Erik Schneider (ab 78. Robin Fluß)
19 – Felix Schwerdt
20 – Gino Dörnte
23 – Lennart Liese (ab 83. Mika Hess)

Reservebank:

30 – René Gurniak (ETW)
4 – Leon Gümpel
10 – Florian Schröter
11 – Jonas Ernst
25 – Hagen Pietsch
29 – Robin Fluß
37 – Mika Hess

Diese Bilder sind zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2019 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig / Christian Donner