Ergebnisbericht BSG Chemie Leipzig – FC Einheit Rudolstadt

12.08.2018
BSG Chemie Leipzig – FC Einheit Rudolstadt
Alfred-Kunze-Sportpark, Leipzig
Oberliga Nordost, Staffel Süd, 2. Spieltag, Anstoß 14.00 Uhr

Ergebnis:
2:1 (0:0)

Tore:
1:0 Manuel Wajer (58.)
1:1 Patrik Schlegel (71.)
2:1 Alexander Bury (85.)

Zuschauer:
2.691

besondere Vorkommnisse:
keine

Spielfazit:
Wie bereits am vergangenen Wochenende können die Leutzscher diesen Heimerfolg getrost unter dem Motto Arbeitssieg verbuchen. Erwartungsgemäß hatte die BSG über die gesamte Dauer mehr vom Spiel und einige Feldvorteile, doch hatte man gegen die kompakten Thüringer lange Zeit große Mühe, sich zwingende Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Als man sich nach dem hart erarbeiteten Führungstreffer auf der Siegerstraße wähnte, investierte man in der Folgezeit allerdings deutlich zu wenig und wurde durch den Rudolstädter Ausgleichstreffer prompt bestraft. Nichtsdestotrotz pushte das Publikum die Mannschaft bis zum Ende pausenlos nach vorn, so dass die Elf in der Schlussphase zum Endspurt blies. Der Lohn für die Bemühungen war der 2:1-Siegtreffer fünf Minuten vor Schluss, so dass die Leutzscher letztlich doch noch als verdienter Sieger den Platz verließen, wenngleich es insgesamt eine schwere Geburt war. Ein großes Kompliment jedoch auch an die Gäste aus Rudolstadt, die sich in Leutzsch teuer verkauften und letztlich einem Punktgewinn sehr nah waren.

Dietmar Demuth, Trainer BSG Chemie Leipzig
„Wir haben nach unserer Führung aufgehört, Fußball zu spielen und den Gegner dadurch stark gemacht. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass wir das Ding in der Endphase noch gezogen und dadurch aus den ersten beiden Spielen sechs Punkte geholt haben. Wichtig ist allerdings, dass wir in der Offensive bezüglich Kreativität und Durchschlagskraft zulegen müssen.“

Holger Jähnisch, Trainer FC Einheit Rudolstadt
„Wir sind natürlich enttäuscht über die Niederlage, die so kurz vor dem Ende zustande kam. Aber unsere Spieler, auch die vielen jungen, haben das gut gemacht und man hat gemerkt, dass die Mannschaft zusammengewachsen und auf einem guten Weg ist.“

Schiedsrichter:
Christian Stein (Berlin), Leonard Eichhorn (Berlin/Assistent), Raphael Gieseler (Berlin/Assistent)

Aufstellung BSG Chemie Leipzig:
Dietmar Demuth (Trainer)

Julien Latendresse-Levesque (31; TW)
Stefan Karau (3; C)
Manuel Wajer (4)
Andy Wendschuch (6; ab 75. Marc Böttger
Alexander Bury (7)
Eric Berger (9; ab 61. Branden Stelmak)
Daniel Heinze (10)
Benjamin Schmidt (13)
Philipp Wendt (18)
Max Keßler (19; ab 66. Florian Schmidt)
Kai Druschky (77)

Dominic-René Heine (16; TW; E)
Sascha Rode (2; E)
Niklas Opolka (5; E)
Marc Böttger (11; E)
Branden Stelmak (23; E)
Florian Schmidt (27; E)
Lars Schmidt (37; E)

Aufstellung FC Einheit Rudolstadt:
Holger Jähnisch (Trainer)

Max Bresemann (23; TW)
Lukas Schirrmeister (2)
Mateusz Szymanski (4)
Arne Reetz (5; ab 86. Georg Kaiser)
Max Gehrmann (7; ab 61. Vincent Michl)
Robert Bismark (8)
Raul Xavier Amaro (9)
Marco Riemer (10; C)
Tim Rühling (16)
Sven Rupprecht (20)
Patrik Schlegel (28)

Tim Ackermann (1; E; TW)
Leonard Gehrmann (11; E)
Lukas Hodek (12; E)
Georg Kaiser (13; E)
Vincent Michl (14; E)