BSG Chemie verpflichtet mit Pierre Merkel einen weiteren Stürmer

Die BSG Chemie Leipzig verstärkt sich noch einmal im Sturm: Mit Pierre Merkel kommt ein weiterer Angreifer ins Leutzscher Holz. Damit reagiert der Verein auf die bekannte Torschwäche in der Hinrunde der ersten Regionalliga-Saison.

Frank Kühne, Vereinsvorsitzender der BSG Chemie: „Wir haben Pierre Merkel schon eine ganze Zeit im Fokus. Er ist ein sehr lauf- und kopfballstarker Stürmer und obendrein ein sehr guter Vorbereiter. Für uns passt bei ihm auch das Gesamtpaket: die Leistung, die Erfahrung, das erforderliche Budget.“

Pierre Merkel kommt ablösefrei vom SC Wiedenbrück, derzeit Regionalliga West, und unterschreibt bei der BSG Chemie vorerst für die laufende Saison mit einer Option auf Verlängerung.

Der 28-jährige Deutsche mit Ghanaer Wurzeln wurde in Bad Kreuznach geboren und schon mit drei Jahren von den Eltern zum Fußball mitgenommen – bis heute sein Hobby Nummer eins. Pierre Merkel spielte schon bei Eintracht Braunschweig, dem VfB Oldenburg und dem Halleschen FC. Beim SC Wiedenbrück kam er auf Grund einer Verletzung und seines Wechselwunsches zuletzt allerdings nicht regelmäßig zum Einsatz.

Mit Frau und Tochter schon seit vier Jahren in Leipzig wohnend, freut er sich nun auf seine Aufgabe bei der BSG Chemie: „Ich bin ein sehr ehrgeiziger Typ, ich lass mich wenig runterziehen. Bei Chemie möchte ich wieder Spielpraxis sammeln und neue Erfahrungen machen. Dass meine Familie hier wohnt, spornt mich dabei zusätzlich an.“

Pierre Merkel:
• Geboren: 24. April 1989 in Bad Kreuznach
• Größe: 1,90 m
• Gewicht: 85 kg

Bisherige Stationen:
• Eintracht Braunschweig (2011-2013)
• Hallescher FC (2013/14)
• VfB Oldenburg (2014/15)
• SV Elversberg (2015/16)
• SC Wiedenbrück (2016-2017)

Diese Bilder sind zur kostenfreien Veröffentlichung im Zusammenhang mit einer Spielberichterstattung sowie bei Credit-Nennung bis 31.07.2018 freigegeben.
Credit: BSG Chemie Leipzig